SchLIMm

Offenes Netzwerk LSBTTIQ Menschen in Mannheim

 

 

 

 

 



Lesbisch-Schwule Geschichtswerkstatt - Rhein Neckar

Die lesbisch-schwule Geschichtswerkstatt Heidelberg-Ludwigshafen- Mannheim forscht nach Zeugnissen von Menschen, die – der Liebe wegen – unsichtbar waren, gesellschaftlich ausgegrenzt wurden und vielfaches Leid erlebt haben. Die Geschichtswerkstatt sucht Zeitzeug_innen und dokumentiert Repressionen, die queere Menschen erleb(t)en. Sie sichert Quellen und Nachlässe. Sie vermittelt Geschichte durch Stadtrundgänge und dergleichen.
Geschichtsinteressierte und Forscher*innen sind herzlich eingeladen zum Austausch.
 
Die Lesbisch-Schwule Geschichtswerkstatt gründet auf den Arbeiten von Miss-Marples-Schwestern - Netzwerk zur Frauengeschichte vor Ort - Zweig Heidelberg.

1994 führte der erste Stadtrundgang zur FrauenLesbenGeschichte Heidelbergs an Pfingsten während des 20. Lesbenfrühlingstreffens durch Heidelbergs Altstadt. 2007 führte der erste Stadtrundgang zu lesbisch-schwuler Geschichte durch Mannheim. 2011 wurde die Lesbisch-schwule Geschichtswerkstatt in Mannheim als ein Projekt im CSD-Rhein-Neckar gegründet. 2017 trennte sich die Lesbisch-schwule Geschichtswerkstatt vom CSD-Rhein-Neckar und initiierte den Dyke*March Rhein-Neckar zur Sichtbarmachung lesbischer Frauen* in Geschichte und Gegenwart.
 

Webseite: www.queerstory.de bzw.www.ilonascheidle.de
Dyke*March Rhein-Neckar http://dykemarch.eva-server. de/

Kontakt-E-Mail: buero@ilonascheidle.de